Samstag, 13. Dezember 2003
Meine Wirklichkeit — Deine Wirklichkeit

F: Was ist ein FTP-Server?

A: Es antwortet LG Braunschweig, Urteil vom 21.7.2003 - 6 KLs 1/03, rechtskräftig, CR 2003, 801:
FTP-Server sind Systeme, in denen gecrackte, also nach Überwindung des Vervielfältigungsschutzes kopierte, Software geladen ist.
Quelle Juristen erklären das Internet

Wann kommt ein vielbeschäftigter Richter in Kontakt mit dem technischen Begriff FTP-Server?

Richtig, ... bevorzugt, wenn auf dem Server illegales Material gelagert ist. Wer will es also dem Richter verübeln, wenn er seine Wirklichkeit zum besten gibt. ;o)

Der technisch versierte und erfahrene Internet-User hat schnell begriffen, dass FTP-Server etwas mit beliebigen Datentransfer zu tun hat und keiner Einschränkung auf illegalem oder nicht illegalem unterliegt.

Wirklichkeit ist das, was wir wahrnehmen. Jede Wahrnehmung unterliegt einer Selektion. Die Selektion bestimmt die Interpretation. Jeder einzelne erlebt seine eigene Wirklichkeit. Durch gezieltes Aufmerksam machen, ergeben sich Überschneidungen in den Interpretationen, so dass Kommunikation möglich wird.

Von tempa um 00:19h in Phänomenale Deutung | 0 Kommentare |comment

 

Sonntag, 7. Dezember 2003
Wir sehen nicht, was wir erdenken

Im Pointillismus spielen die Künstler mit der visuellen Wahrnehmung. Eine Steigerung von Sehsinn und Denksinn erfolgt wenn, die einzelnen Bildpunkte keine bloßen Bildpunkte sind.

Was ist Pointillismus?

eine Stilrichtung der französischen Malerei um 1885 als Form des Nachimpressionismus, die die im Impressionismus entwickelte Farbzerlegung in eine die einzelnen Farb„punkte” oder Strichen dicht drängende Malweise verwandelte. Jede Farbfläche wird in Farbpartikel zerlegt, deren komplementäre Kontraste sich im Auge aufheben und zu abgestuften Farbtönen verschmelzen, deswegen wird dieser Stil manchmal auch als Divisionismus bezeichnet (divider=aufteilen,zerlegen). Der Hauptvertreter G. Seurat kreierte eine neue Maltechnik: er zerlegte jeden Farbton in kleine Punkte aus Komplementärfarben. Blau neben Orange, Rot neben Grün und Gelb neben Violett: Mit diesen Kontrasten erzeugte er ein vibrierendes Licht und verstärkte seine strahlende Wirkung. Bei Nahsicht ergibt sich eine eigenwertige mosaikartige Wirkung, aus der Ferne betrachtet verschmelzen die Farben auf der Netzhaut des Betrachters und erscheinen gleichförmig, jedoch auf eigenartige Weise tanzend und bewegt.
Quelle: Kunst, oder was? Pointillismus

Dieses Spiel mit unserer Wahrnehmung wird in der Mosaikfabrik ® noch gesteigert, in dem die Bildpunkte selbst Bilder sind. Viel Spaß beim Surfen in der Galerie.

Von tempa um 04:12h in 12 Sinne - Sehen | 0 Kommentare |comment

 

Sonntag, 19. Oktober 2003
Impressum

Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des § 6 des Mediendienste-Staatsvertrages sind die Autoren der einzelnen Beiträge.


Sollte einer der Autoren nicht reagieren,
wenden Sie sich bitte an:

Silke Schümann
tempus creativ
Eugen-Adolf-Str. 120
71522 Backnang
Fon 07191 - 910091
________

Danke.

Von tempa um 20:48h in About tempalog III | 0 Kommentare |comment